Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit

Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit

Zahlreiche Entwicklungen der Chemiker und der Chemieingenieure im Bereich der Landwirtschaft und der Lebensmittelsicherheit haben dazu beigetragen, zuverlässig Ernten zu erzielen und uns dadurch reichlich nahrhafte Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. An der Wende vom 19. zum 20. Jahrhunderts aß die durchschnittliche Familie Produkte, die sie entweder im Keller eingelagert hatte oder frisch vom eigenen Hof und Feld bezog: Eier von auf dem Hof gehaltenen Hühnern und Gemüse aus dem Gemüsegarten. Das Fleisch wurde im Eiskeller gelagert und die Küchenherde wurden mit Kohle oder Holz gefeuert. Im letzten Jahrhundert änderte sich vieles. Die Landwirtschaft arbeitet wesentlich produktiver. Um einen hohen Ertrag zu erzielen, verwenden die Landwirte Erzeugnisse chemischer Forschung: künstlichen Dünger und Pflanzenschutzmittel. Die Vorteile dieser Entwicklungen bestehen unter anderem darin, dass der Konsument schmackhaftere, appetitlichere Lebensmittel erhält und diese fast immer erhältlich sind. Heute werden Nahrungsmittel in so großer Menge produziert, dass die schnell wachsende Weltbevölkerung ausreichend versorgt werden könnte.